Östlich von München, zwischen Inn und Salzach, lädt das noch unentdeckte Oberbayern zu Rad-Ausflügen, Wanderungen, Flusstouren und mehr ein. Die Ferienregion Inn-Salzach punktet mit ihrer einzigartigen Natur und vielen historischen Sehenswürdigkeiten.

Gerade einmal vierzig Kilometer östlich von München beginnt die Ferienregion Inn-Salzach, die sich bis zur deutsch-österreichischen Grenze erstreckt und seit dem vergangenen Jahr ideal über die jetzt durchgängig ausgebaute Isentalautobahn (A94) zu erreichen ist. Zu den Besuchermagneten zählen die längste Burg der Welt in Burghausen, der Wallfahrts- und Pilgerort Altötting, das Zisterzienserkloster in Raitenhaslach und die traditionsreiche Handelsstadt Mühldorf in klassischer Inn-Salzach-Architektur. Zahlreiche Rad(wander)wege, das Europareservat „Unterer Inn“, historische Kleinode, Klöster und Schlösser, feinste Bio-Produzenten und urige Privatbrauereien in den 55 Orten garantieren jede Menge Abwechslung rund ums Jahr.

Familien können zwischen Inn und Salzach auf Entdeckungstour gehen

Hier zwischen Inn und Salzach gibt es für kleine und große Ausflügler vieles zu entdecken: Plätze mit herrlicher Aussicht, einladende Orte, abenteuerliche Naturlehrpfade, Oasen am Wasser, Naturschauspiel im Wald und jede Menge Tiere. Denn die Inn-Salzach Region lädt Familien ein, sich zu Fuß oder mit dem Rad auf Entdeckungstour zu begeben, besondere tierische Bekanntschaften zu machen und die Natur mit allen Sinnen zu erleben.

himmeblau-Blog-Inn-Salzach-RadReiseRegion
Fotos: Tourismusverband Inn-Salzach

Die Inn-Salzach-Region trägt das Qualitätssiegel „RadReiseRegion“

Es gibt nur ganz wenige Urlaubsdestinationen in Deutschland, denen der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) das Qualitätssiegel „RadReiseRegion“ verleiht. Die Inn-Salzach-Region ist seit dem vergangenen Jahr eine von ihnen, denn sie bietet Tages- und Tourenradfahrern ebenso wie Radurlaubern perfekte Bedingungen. Insgesamt 24 Thementouren machen nicht nur Lust auf ein flottes Radvergnügen durch Wälder und Wiesen, entlang von Flussufern und durchs Hügelland, sondern sie verführen auch dazu, immer wieder abzusteigen und die Gegend zu Fuß zu erkunden, in einen See zu springen oder sich in einem schattigen Biergarten niederzulassen.

Darüber hinaus erfüllen sie auch unterschiedliche Ansprüche: Sie unterscheiden sich in Länge (28 bis 83 Kilometer) und konditioneller Herausforderung (122 Höhenmeter auf 40 Kilometern bis hin zu 724 Höhenmeter auf 58 Kilometern) und eignen sich sowohl für Familien, Genussradfahrer oder sportlich Ambitionierte. Wer ein Gravel-Bike besitzt, findet hier die richtige Mischung aus glatten Asphaltstraßen und abwechslungsreichen Schotter- und Naturwegen. Nähere Infos und ausführliche Streckenbeschreibungen gibt‘s unter www.inn-salzach.com/thementouren.

Auch spannend: SUP am Chiemsee

Wer lieber auf dem Wasser unterwegs ist, kann die Region Inn-Salzach auf einer geführten Flusstour mit dem Big SUP für bis zu acht Personen entdecken. Für dieses einzigartige Erlebnis muss man keine Erfahrung mitbringen, sollte aber schwimmen können. Sicher und mit einem erfahrenen Guide lassen sich die beiden Strecken von Wasserburg nach Gars a. Inn sowie von Tittmoning nach Burghausen nicht nur sportlich, sondern auch ganz entspannt genießen. Kinder können die Touren ab acht Jahren mitfahren, nähere Infos unter www.inn-salzach.com/flusstouren.

himmeblau-Blog-Inn-Salzach-GPS-Tour
Fotos: Tourismusverband Inn-Salzach

Per interaktiver GPS-Tour durch die Region

Nicht zuletzt ist die Region im östlichen Oberbayern auch Ausgangspunkt für viele herrliche Wanderwege abseits ausgetretener Pfade. Wer die großartigen Sehenswürdigkeiten und unberührten Naturlandschaften multimedial erkunden möchte, kann die interaktiven GPS-Touren nutzen. Per Smartphone starten die Gäste ein Hörspiel-Abenteuer, das sie von Station zu Station führt und ihnen die Geschichte der Inn-Salzach-Region mit ihren Städten und Menschen und lustigen Anekdoten erzählt. Mehr unter www.inn-salzach.com/gps-touren.

Und wer auf „tierisch gute“ Erlebnisse setzt: Zwischen Inn und Salzach gibt es zahlreiche Alpaka-und Lama-Höfe, die gerne ihre Stalltüren für einen Besuch aufmachen oder Wanderungen mit den Tieren anbieten. Der nicht nur bei Familien beliebte Wildfreizeitpark Oberreith hat seit Ende April ebenfalls wieder geöffnet.

<